Hülsberger Wagyuzucht

Bei der Hülsberger Wagyuzucht handelt es sich um einen familiengeführten landwirtschaftlichen Betrieb der 1955 in einer der letzten Hochmoorsiedlungen Deutschlands gegründet worden ist.

Geführt wird unser Betrieb bereits in der 3. und 4. Generation mit Milchviehhaltung, Schweinemast, Ackerbau und Grünland.

Wir entschieden uns 2016 in die Wagyuzucht einzusteigen, um dem Verbraucher ein qualitativ hochwertiges Edelfleisch anzubieten.

Der Tierbestand beläuft sich aktuell auf ca. 50 Stück, die auf dem Betrieb geboren, aufgezogen und gemästet werden.

Die Aufzucht der Tiere erfolgt in Mutterkuhhaltung mit ganzjährigen Weidegang und freiem Zulauf zu einen großzügigem Strohstall.

weitere Angebote

Wagyu-Zucht

Aufzucht seit 2016 mit ca. 50 Tieren

Ganzjähriger Weidegang und Zulauf zum Strohstall

Beste Qualität aus Norddeutschland!

Wagyu-Fleisch ist besonders zart und saftig

Das Wagyu-Rind

Wagyu heißt übersetzt „japanisches Rind“ und steht für besondere Rinderassen japanischen Ursprungs. Unter diesem Sammelbegriff finden sich vier Rinderrassen: Kuroge (schwarz), Akaushi (rot/braun), Shorthorn und Polled. Nur die beiden erstgenannten Rassen haben Japan verlassen. Oftmals ist Wagyu unter dem Namen „Kobe-Rinder“ bekannt.

Wagyu Rinder haben ein meist schwarzes, kurzes und glattes Haarkleid, wobei es auch rot bis rotbraune Tiere gibt. Die Klauen sind dunkelbraun bis schwarz, bei roten Tieren hell. Es ist ein mittelrahmiges Rind mit leichtem Kopf und kräftiger Vorderhand. Das Rind weist harmonische Übergänge und eine nahezu horizontale Beckenlage auf. Es hat wenig bis mäßig gekrümmte Hörner mit kräftigem Ansatz. Eine genetische Hornlosigkeit ist möglich – kommt aber nur durch Einkreuzungen zustande. Sie weisen je nach Geschlecht ein Gewicht von 650kg bis zu 1000kg auf. 

Das besondere dieser Rinder ist das Fleisch, welches zu den teuersten und exklusivsten Nahrungsmitteln der Welt gezählt wird.

Das Fleisch

Das Fleisch zeichnet sich durch seine ausgesprochene Zartheit, Saftigkeit sowie durch einen würzigen Geschmack aus. Es hat eine dünne Fettauflage und gleichzeitig wird das Fleisch von einer gleichmäßigen und extrem feinen Marmorierung  ( intra muskuläres Fett )  durchzogen.

Die feine Fettverteilung im gesamten Muskelfleisch des Rindes, die das Fleisch mit einem tiefen Aroma versorgt, ist entscheidend für den satten, vollen Geschmack, den wohl niemand, der in den Genuss kam sich dieses zarte Fleisch auf der Zunge zergehen zu lassen, jemals wieder vergessen kann. Als angenehmen Nebeneffekt hat das Wagyu Fleisch bis zu 50 % höheren Anteil an ungesättigten Fettsäuren als andere Rinderrassen.

Die Aufzucht

Die Standardhaltungsform für Wagyu – Fullblood – Rinder ist die Weidehaltung im Sommer und die Unterbringung  in Wirtschaftsgebäuden  im Winter. Wichtig ist ein hoher Bewegungsfreiraum für die Tiere, befestigte Fütterungs- und Tränkenplätze sowie eine arbeitswirtschaftlich günstige Lösung für Einstreu und Entmistung. Mit trockenem Liegebereich und Windschutz sind gut genährte Wagyu-Fullblood-Rinder aufgrund ihres Winterfelles in der Lage auch Temperaturen bis unter -20° C zu ertragen.

Es werden keine künstlichen Wachstumshormone verwendet und zur Vorbeugung von Krankheiten kommen keine Antibiotika zum Einsatz.

Das Wagyu-Fullblood-Rind benötigt im Schnitt dreimal so viel Zeit wie ein herkömmliches Rind, bis es schlachtreif ist.

Embryonen-Transfer

Einer der Bausteine der Wagyuzucht auf unserem Betrieb ist der Embryotransfer. Dieses Verfahren ermöglicht die gezielte Vermehrung unserer wertvollen Genetik.
Durch eine sorgfältige Untersuchung wählt die Tierärztin zuerst die Rinder aus, auf die ein Wagyuembryo übertragen werden kann.
Danach wird der Embryo für die Übertragung vorbereitet.

Auf den Bildern unten sehen Sie, wie ein eingefrorener Wagyuembryo fachgerecht aufgetaut und in das Übertragungsgerät eingesetzt wird.

Nun wird der Embryo auf das Empfängertier übertragen. Nach ungefähr einem Monat kann die Trächtigkeit des Tieres durch eine Ultraschalluntersuchung überprüft werden.

Nach der Geburt der reinrassigen Wagyukälber aus ausgewählten Anpaarungen unserer Zuchttiere, bleiben die Kälber bei ihren Leihmüttern und werden auf der Weide oder im Strohstall aufgezogen.

 

© Bildrechte: Masterrind GmbH

© Bildrechte: Masterrind GmbH

Auf dem rechten Bild sehen Sie Embryonen in der Vergrößerung unter einem Mikroskop.

Sollte Sie an der Übertragung von Wagyuembryonen aus unserer Zuchtlinie
auf Ihrem Betrieb Interesse haben, können Sie diese über unsere Zuchtorganisation beziehen. 

Zuchtorganisation:
MASTERRIND GmbH
ET-Stations- Zulassung: D-ETR-001-EWG

Bei Fragen hierzu stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

© Bildrechte: Masterrind GmbH

 

 

Weitere Angebote

Sie haben Interesse das Fleisch eines halben oder ganzen Rindes zu kaufen? 

Sie möchten Embryonen kaufen? 

Sie haben Interesse einzelne Tiere unseres Hofes zu kaufen? 

Unsere Produkte

99,50 199,00 

199,00  / kg

24,95 149,70 

49,90  / kg

74,50 298,00 

149,00  / kg

5,99 

49,90  / kg

74,50 447,00 

149,00  / kg

Nicht vorrätig
195,00 

49,90  / kg

64,50 387,00 

129,00 387,00  / kg

24,95 149,70 

49,90  / kg